Währungsumrechnungskurse

Viele Finanzinstitute, wie die großen Wall-Street-Banken und die hier aufgeführten Maklerfirmen, bieten ihren Kunden einen kostenlosen Währungsumtausch an. Auch wenn für jede Transaktion eine geringe Gebühr anfällt, ist Ihr Finanzinstitut oder Ihre Kreditgenossenschaft in der Regel der sicherste Ort für den Geldumtausch – insbesondere für die Abholung in den Filialen. Sie können Bargeld online, telefonisch oder per Post bestellen und in jeder Filiale abholen. Auch wenn Sie keine Online-Dienste in Anspruch nehmen möchten, bieten die meisten Unternehmen einen günstigen Kurs für den Online-Umtausch an.

Eine einfache Möglichkeit, sich über den Euro-Wechselkurs zu informieren, ist ein Besuch bei Eurostat. Hier sehen Sie den aktuellen Wechselkurs für 1 Euro. Wenn er niedriger ist als Ihr aktueller Kurs, bedeutet das, dass Sie mehr Geld für Ihr Geld bekommen. Wenn er höher ist, bedeutet das, dass Sie weniger Geld für Ihr Geld bekommen. Die gängigsten Währungskurse sind Euro/USD, Euro/GBP und Euro/Japanischer Yen. Andere beliebte Währungskurse sind Euro/Schweizer Franken, Euro/EUR und Dollar/JPY.

Große Finanzinstitute wie die Bank of America, die Chase Bank, die Citibank und Wells Fargo bieten Online-Dienste an, mit denen Sie Wechselkurse und andere monetäre Aktivitäten auf Ihrem Konto durchführen können. Diese Banken bieten manchmal auch zusätzliche Dienstleistungen an, wie z. B. Anlageberatung und Tools, die Ihnen helfen, die geschäftliche Seite des Investierens besser zu verstehen. Devisenmakler und Finanzinstitute wie Capital One, Prudential Securities und American Financial Services Association bieten ebenfalls Online-Dienste an. Sie verfügen oft über Experten, die bereit sind, Ihre Fragen zu beantworten. In einigen Fällen können Sie Devisengeschäfte selbständig oder mit Hilfe von Devisenmaklern und Experten durchführen.

Es lohnt sich auch zu lesen